Autorenarchiv

Schiffsunfall Kollision zwischen Gütermotorschiff und Sportruderboot eine Person verstorben

Wie die Polizei Basel-Landschaft mitteilt, hat sich am Montagabend im Bereich des Birsfelderhafens eine tragische Kollision zwischen einem zu Berg fahrendem Gütermotorschiff und einem mit vier Personen besetzten Ruderbootes ereignet. Aus noch ungeklärten Gründen kam zu einer Frontalkollision zwischen den beiden Schiffen. Drei weibliche Personen die  sich auf dem Ruderboot befanden, konnten sich selbständig ans Ufer retten. Sie wurden beim Unfall leicht verletzt. Die vierte Person, eine 52-jährige Frau, konnte infolge eine gross angelegten Suchaktion, leider nur noch tot geborgen werden. Zwecks Klärung der genauen Unfallursache und des Unfallhergangs hat die Polizei Basel-Landschaft in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft eine entsprechende Untersuchung eingeleitet.

Wir wünschen allen im neuen jahr allzeit gute fahrt

Tödlicher Schiffsunfall in Köln-Mülheim

Wie die Wasserschutzpolizei Nordrhein-Westfalen mitteilt, wollte ein niederländisches Tankmotorschiff am Dienstag gegen 18.15 Uhr von der Kaimauer in Köln-Mülheim ablegen. Dabei stürzte ein 60-jähriger Binnenschiffer aus noch nicht abgeklärten Gründen in den Rhein. Er geriet zwischen Kaimauer und Schiffskörper. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmassnahmen verstarb er im Krankenhaus. Die Unfallaufnahme übernahm die Wasserschutzpolizei. Ein Todesermittlungsverfahren wurde durch die Kriminalpolizei eingeleitet und dauert an.

Havarie mit Leckage auf der Mosel

Am Samstag hatte das unter deutscher Flagge fahrende Fahrgaskabinenschiff  auf der höhe bei Klotten offenbar Grundberührung da es vom Kurs abgekommen ist. Wie die Wasserschutzpolizei mitteilte, weist das Schiff im vorderen Teil einen etwa 40 cm langen Riss und mehrere kleine Löcher auf. Es ist Wasser in den Rumpf eingedrungen. Die Leckage konnte durch Taucher abgedichtet werden. Ebenfalls wurde auch die Schiffsschraube beschädigt. Die Passagiere wurden in Hotels in Cochem untergebracht und müssen nun die Heimreise antreten. Personen wurden keine verletzt. Das Schiff befindet sich nun auf der Fahrt auf eine Werft nach Köln. Ob es sich um einen Fahrfehler oder einen technischen Defekt handelte ist Gegenstand der laufenden Untersuchung.

Schiffsunfall auf dem Main-Donau-Kanal Schleuse Haidhof bleibt voraussichtlich für längere Zeit gesperrt

Ein unter Schweizer Flagge fahrendes Fahrgastkabinenschiff kollidierte beim einfahren in die Schleuse mit der Mauer und beschädigte das Schleusentor. Die Ermittlungen laufen!

Stat-Counter
real
time web analytics
Monatsarchiv